© Ayumi Rahn | ayumi-rahn.de

Das Gerät

(Interview)

Nun zeigen Sie schon.
Sehen Sie, es ist einfach ein ganz schönes, leichtes Gerät, das man sich so um das Handgelenk legen kann. Sehen Sie? Fertig.
Nicht schlecht. Und jetzt?
Und jetzt?
Ja?
Und jetzt kann ich es in Betrieb nehmen, wenn ich möchte.
Dann machen Sie doch.
So, jetzt habe ich es angeschaltet.
Und was passiert jetzt?
Jetzt warten Sie doch mal! Haben Sie bitte einen Moment Geduld.
Es passiert überhaupt nichts?
Was soll passieren? Was erwarten Sie?
Ich dachte, es passiert etwas. Irgendetwas muss doch passieren.
Sie sind ganz schön sensationsgierig.
Nein. Aber wenn nichts passiert, können Sie das Gerät auch wieder ausschalten.
Warten Sie. Sehen Sie hier, ich werde jetzt die Funktionstaste drücken.
Die Funktionstaste?
Ja, die ist hier an der Seite.
Aha.
Sehen Sie?
Was?
Jetzt warten wir kurz.
In Ordnung.
So.
Und jetzt?
Jetzt kann ich mit Hilfe dieses Gerätes ein optimales Gespräch führen, mit jedem beliebigen Gesprächspartner meiner Wahl. Zum Beispiel mit Ihnen.
Also gut.
Sehen Sie das Mikrofon hier? Das Gerät zeichnet auf, was Sie sagen. So lässt sich das zu einem späteren Zeitpunkt auswerten. Vor allem aber dient es der Berechnung der optimalen Entgegnung meinerseits. Diese wird dann hier auf diesem kleinen Display angezeigt. Leider ist das bis jetzt nur auf Englisch möglich. Aber Sie verstehen doch Englisch, oder?
Ja, kein Problem. Was zeigt es jetzt an?
Jetzt steht hier: Please read this aloud. Das heißt so viel wie: Bitte lesen Sie das laut vor. Also ich soll Ihnen laut vorlesen, was auf dem Display steht. Gut, das habe ich somit gemacht.
Naja, und jetzt?
Jetzt steht hier: Please compliment your conversation partner.
Na dann!
Also, ich freue mich, mit Ihnen eine Konversation zu führen.
Alles klar. Was steht jetzt da?
Please compliment your conversation partner on their physical appearance.
Was soll das denn?
Das finde ich auch merkwürdig.
Was sagt es jetzt?
Please make a harmless, yet positiv comment about the weather. Also gut. Wie schön, dass heute die Sonne scheint.
Das ist doch blöd.
Womöglich tut sich das Gerät schwer damit, dass wir uns parallel zu dem Gespräch über das Gerät unterhalten. Aber immerhin, sonst würden wir wahrscheinlich gar nicht miteinander reden.
Entschuldigen Sie, aber das klingt nach reinem Selbstbetrug.
Please make a subtle comment regarding the body odor of your conversation partner. Oh es ist Ihnen vielleicht zu warm? Darf ich das Fenster öffnen?
Das ist doch unverschämt.
Please suggest, as subtely as possible, that you are considering bringing the conversation to an end due to the unfriendliness of your conversation partner. Nun, wenn Sie sich unwohl fühlen, können wir das Gespräch beenden.
Lächerlich.
Please suggest, that your conversation partner are ridiculous.
Was soll das für ein Gerät sein, das funktioniert überhaupt nicht.
Please tell your conversation partner, that they are not quite right in the head.
Das ist doch bescheuert.
Please tell your conversation partner, that they should not waste their energy on offending a device. I am a device.
Halt doch das Maul.
Please tell your conversation partner, that whoever treats a device like a person, should seek professional medical treatment.
Du gehörst auf den Schrottplatz.
Please offer to send for a doctor.
Nur zu, rufen Sie einen Arzt. Der wird Ihnen Ihr Gerät abnehmen und es entsorgen.
Please leave the room.
Feigling.
So das reicht.
Sie schalten es aus?
Mit Ihnen funktioniert das nicht. Sie sind zu kindisch.
Als ob es mit jemand anderem funktioniert hätte.
Es hat ein paar Mal funktioniert.
Ein Gerät für jedes Gespräch. Dass ich nicht lache.
Mit Ihnen ist sowieso kein vernünftiges Gespräch möglich.
Zumindest brauche ich kein Gerät um mich zu unterhalten.
Ja wirklich? Warum haben Sie sich dann dafür interessiert?
Sie haben sich doch geradezu aufgedrängt.
Ach lassen Sie mich in Ruhe.

Built with Indexhibit